Kommentar zu “Profundibus

  1. Hallo Allé,
    heute habe ich mich mal wieder auf deiner Website auf die Suche nach Begriffsklärungen gemacht, und zwar:

    Profundibus
    (AT 1771)
    (Bed. unklar)
    (lat. profundere: aushauchen, aufopfern) Opfermahl (?), Sterbeamt (?)

    Das Wort „Profundibus“ existiert in der lateinischen Sprache nicht ! Nicht ganz grammatikfeste Pseudo-Lateiner, wie es sie z.B. im 18. Jahrhundert in der deutschen Geistlichkeit (Priester, Mönche etc.) sehr zahlreich gab, haben das Wort „Profundibus“ fälschlicherweise als Ablativ Plural von profundum,-i, neutr. = der Abgrund, die Tiefe gebildet. Lateinisch korrekt muss es aber „profundis“ heissen !
    Ich habe zwei Literaturstellen im Internet recherchiert, die den Buß-Psalm 130 „De profundis“ fälschlicherweise als „De Profundibus“ bezeichnet haben:
    1.
    https://d2y1pz2y630308.cloudfront.net/17792/documents/2017/7/The%20Seven%20Penitential%20Psalms.pdf
    AUSZUG:
    Psalm 130
    After Ps. 51, this psalm (which is also one of the so-called Gradual Psalms) is probably the most well known of the Penitential Psalms. It is often refered to by its opening two words in Latin, De profundibus, meaning “From the depths.” And indeed, these words set the tone for the entire psalm, which is often used to express prayerfully the family’s grief as part of the funeral rites of the Church.
    2.
    https://www.kloster-arnsburg.de/pdf/fbbaalii.pdf
    AUSZUG aus dem Kapitel „Stiftungen“:
    Ein Jahr später erhöhte er das Kapital der Frühmesserei um weitere 500 Gulden mit
    der Auflage, dass ihr Inhaber nach den bereits angesprochenen monatlichen Messen am Grab des Stifters das Miserere und das De profundibus bete.
    Solange Birkenstock aber noch lebe, solle der Frühmesser die beiden Psalmen mit den entsprechenden Gebeten am Grab seiner Eltern beten.

    Abschließend favorisiere ich die bisweilen grammatisch fälschliche Bezeichnung „De profundibus“ für den Buß-Psalm 130 „De profundis“ als plausible Erklärung für deine Suchanfrage zu „Profundibus“ !
    P.S.:
    Psalm 130 beginnt mit den Worten „Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir“. Nach den lateinischen Anfangsworten wird er auch De profundis genannt. Er zählt zu den Bußpsalmen und zu den traditionellen Totengebeten der katholischen Kirche. Er wird unter anderem im Begräbnisritus rezitiert.

    Ich freue mich auf deine kritische Rückmeldung!

    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert